Willkommen, Mitsuchende!

Heute ist es endlich so weit. Nach vielen Jahren latenter und einigen Monaten sehr intensiver Vorbereitung geht heute Magic Future Money an den Start. Ein Projekt, in dem sich alles um die Neugier an der Zukunft des Geldes dreht.

Der Genesis-Day für neue Visionen

Dieser Tag ist nicht zufällig gewählt. Heute vor zwölf Jahren, am 3. Januar 2009, drückte jemand eine Taste und setzte damit etwas in Bewegung, das seitdem das Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verändert, dessen gesamte Tragweite aber dennoch nicht absehbar ist. Satoshi Nakamoto erzeugte den Genesis-Block, und startete damit Bitcoin, das berühmt-berüchtigte Magic Internet Money.

Ein einfach gemalter Zauberer, neben dem die Worte "Bitcoin Magic Internet Money" stehen.
Dunkle Magie oder doch nur Technologie?

Mit diesem Tastendruck (dem übrigens auch jahrelange Arbeit vorausging) schuf Satoshi Nakamoto nicht nur das erste rein digitale Geld, eines das in vielen Punkten nach neuen und ungewohnten Regeln funktioniert. Er (oder Sie?) trat damit auch den Stein los, der die Digitalisierung des Geldes endgültig ins Rollen brachte und damit eine Lawine auslöste, deren Momentum anfangs kaum wahrnehmbar war, deren Auswirkungen wir nun aber immer häufiger sehen und deren wahre Wucht wir womöglich erst in einiger Zeit zu spüren bekommen.

Erst langsam, dann immer schneller

Für die (Weiter-)Entwicklung digitalen Geldes ist Bitcoin heute noch immer einer der wichtigsten Treiber, längst aber nicht mehr dessen einzige Erscheinung. Im Kleinen basteln, tüfteln und experimentieren zigtausende Projekte an und mit neuen elektronischen, digitalen und virtuellen Geldkonzepten. Auf globaler Ebene konkurrieren mittlerweile private Großkonzerne mit Nationalstaaten und deren Zentralbanken um das lukrative Vorrecht, darüber bestimmen zu können, was Geld im digitalen Zeitalter ist, was es kann und was es darf. Und was alles nicht.

In diesem Umbruch vom Analogen ins Digitale werden Entscheidungen getroffen, die das, was wir alle künftig wohl als „Geld“ nutzen werden, fundamental beeinflussen. Doch wer trifft diese richtungsweisenden Entscheidungen eigentlich und aufgrund welcher Informationen, Motive und Legitimation? Und welche Konsequenzen bringt das alles mit sich?

Wir wissen es nicht.

Woher auch? Denn über das Geld der Zukunft hat bisher kaum jemand gründlich nachgedacht. Nicht die, die sich intensiv mit Geld auseinandersetzen – Banker, Ökonomen, (Finanz-)Politikerinnen – und auch nicht die, deren Thema die Zukunft in all ihren möglichen Variationen ist – Science Fiction-Autorinnen, Zukunftsforscher, Vordenkerinnen und andere Visionäre.

Das ist jedoch fatal. Denn damit überlassen wir die Beantwortung der gesellschaftlichen Frage, in was für einer Welt wir künftig leben wollen und welche Rolle Geld in dieser Welt spielt, letztlich einer Mischung aus Zufall und den politischen und ökonomischen Interessen Einzelner.

Lasst uns über Geld und dessen Zukunft reden!

Um dieser Fehlentwicklung etwas entgegen zu setzten, habe ich Magic Future Money ins Leben gerufen, ein Projekt, das dazu anregen soll, sich auf kreative, kritische und einfache Weise mit der Zukunft des Geldes auseinanderzusetzen, neue Ideen und Visionen zu entwickeln und sich darüber auszutauschen.

Kern des Projektes ist ein offener Schreibwettbewerb, dessen Ziel es ist, die besten Kurzgeschichten zu sammeln, die uns eine Idee von der Zukunft des Geldes und seinen gesellschaftlichen Wechselwirkungen vermitteln, und diese gesammelt als Buch zu veröffentlichen.

Bis zum 31.03.2021 können dafür Geschichten eingereicht werden und natürlich wird euer Engagement auch angemessen gewürdigt. Alle Autorinnen und Autoren, deren Geschichten von der Jury für die Veröffentlichung ausgesucht werden, werden direkt zu Magic Internet Money-Millionären gemacht. Mehr Informationen und alle Details zu dem Wettbewerb gibt es hier.

Neben der fiktionalen Auseinandersetzung soll Magic Future Money aber auch Einblicke liefern, wo wir in puncto Geld derzeit überhaupt stehen. Wo ist eine vermeintliche Zukunft des Geldes heute vielleicht längst schon Realität geworden? Wie weit sind wir in der Umsetzung welcher Konzepte? Mehr dazu wird es in den kommenden drei Monaten vor allem im Podcast geben.

Neuigkeiten, Inspiration zum Schreiben und Blicke über den Geld-Tellerrand werden darüber hinaus im Blog gesammelt, bei dem auch sonst alles Wissenswerte rund um das Magic Future Money-Projekt zusammenläuft.

Danke!

Doch bevor nun die Reise in die Zukunft des Geldes beginnt, möchte ich mich an dieser Stelle noch bedanken. Bei all denen, die das Projekt bis hierher inhaltlich und organisatorisch unterstützt und mich dazu ermutigt haben, es umzusetzen. Aber natürlich auch bei denen, die Magic Future Money finanziell (also vor allem mit Boring Present Money) unterstützen. Das ist nicht selbstverständlich. Insbesondere in Zeiten, in denen Geld nicht nur im Umbruch, sondern auch in einer fundamentalen Krise ist.

Doch nun ran an die Tasten. Phantasiert, entwerft und durchdenkt Geschichten, die uns etwas vom Geld der Zukunft erzählen, schreibt sie auf und reicht sie ein! Ich, die Jury und die Welt freuen sich auf eure Ideen und Visionen.

Wenn ihr darüber hinaus noch Fragen, Lob, Kritik oder sonstige Anmerkungen habt, schickt mir gerne eine Mail oder meldet euch über Twitter.

Falls euch Worte zu wenig sind, könnt ihr mir gerne auch per ⚡️Magic Internet Money⚡️ einen Kaffee, ein Bier oder einen Snack spendieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.